Service

Regelmäßige Wartung der Heizungsanlage

I
hre Heizungsanlage sollte einmal jährlich gereinigt und überprüft werden. So bleibt die Zuverlässigkeit der Anlage erhalten und die eingesetzte Energie wird optimal genutzt. Das schont die Umwelt
und Ihren
Geldbeutel.
 

Unser Kundennotdienst

E
xklusiv für unsere Kunden bieten wir einen ganz besonderen Service: Unser Notdienst ist im Winterhalbjahr auch an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen und wochentags auch noch nach
17 Uhr unter der Telefonnummer   0721 - 95 63 70 0 erreichbar.
 

Service / Sicherheit

Wartung erspart Reparaturen

Jeder Autobesitzer weiß, dass selbst das beste Fahrzeug regelmäßig gewartet
werden muss, um Pannen zu vermeiden. Bei haustechnischen Anlage ist diese
Erkenntnis leider noch nicht so verbreitet. Dabei unterliegen gerade auch Heizun-
gen einer starken Beanspruchung. Schließlich laufen sie 24 Stunden am Tag und
bereiten rund 40.000 Liter warmes Wasser pro Jahr. Deshalb:

Wartungsvertrag schützt

Mit der jährlichen Überprüfung und der Pflege Ihrer Heizungsanlage beugen Sie
vermeidbare Unannehmlichkeiten vor. Schon leichte Verschmutzungen oder Verbrennungsrückständeim Heizkessel führen zu einer Verschlechterung des
Wirkungsgrades – gleichgültig, ob der Kessel älter ist oder nagelneu. Denn die Luft,
die bei der Verbrennung umgewälzt wird, ist niemals völlig staubfrei. Mögliche
Konsequenzen: verschmutzte Brennerdüsen, Ablagerungen im Heizkessel und am
Wärmetauscher. Die Folgen sind ein unnötig hoher Energieverbrauch, erhöhter
Schadstoffausstoß und langfristig eventuell sogar eine Störung an der Anlage.

Gas-Sicherheits-Check

Fast jede zweite Wohnung in Deutschland wird heute bereits mit Erdgas beheizt.
Eine komfortable und sichere Lösung, vor allem dann, wenn auch die Gasleitungssysteme
in einwandfreiem Zustand gehalten werden. Fachgerechte installierte Gasleitungen sind
aus hochwertigem Material hergestellt, das eine lange Lebensdauer gewährleistet. Mit der
Zeit treten jedoch Alterungserscheinungen auf. Auch Undichtigkeiten oder Rost sind nicht
ganz vermeidbar – vor allem dann, wenn Gasleitungen durch Decken oder Wände führen
oder in feuchten, unbelüfteten Räumen verlegt sind. Nicht selten werden Leitungen auch als
 „Aufhänger“ für Kleidungsstücke, ja sogar für Fahrräder zweckentfremdet und überstrapziert.

Werden diese Leitungen in den Jahren der Nutzungen niemals begutachtet, fallen Schäden,
vielleicht sogar Eingriffe durch Außenstehende, niemandem auf. Der Fachmann kommt
unerwünschte Veränderungen bei regelmäßiger Kontrolle frühzeitig auf die Spur.

Im Rahmen des Sicherheits-Checks überprüft er sämtliche Leitungsverläufe Ihrer Gasanlage
einschließlich aller Gerätezuleitungen im Gebäude. Anschließen nimmt er mit Hilfe modernster Leckmengen-Technik eine Dichtigkeitprüfung vor. So kann er auch unzugängliche Leitungsab-
schnitte zuverlässig kontrollieren.

Gaströmungswächter

„Wohnhaus durch Gasexplosion zerstört“ – Schlagzeilen wie diese haben in den meisten Fällen
dieselbe Ursache:

unsachgemäße Manipulationen an Gasinstallationen! Heimwerker vergessen mitunter, dass
diese Leitungen kein Betätigungsfeld für sie sind. Hier dürfen nur qualifizierte Betriebe des Fachhandwerks Hand anlegen. Um Hausbewohner vor den Folgen unbefugter Eingriffe zu
schützen, wurden die Technischen Regeln für Gasinstallationen (TRGI) erweitert:

Sie schreiben nun den Einbau so genannter Gasströmungswächter vor. Neuinstallationen in
Ein- und Zweifamilien sowie in Mehrfamilienhäusern mit zentraler Gasversorgung sind auf diese
Weise zu sichern. Gasströmungswächter sorgen dafür, dass die Gaszufuhr sofort unterbrochen
wird, wenn Gas unkontrolliert austritt oder ein bestimmter Volumenwert überschritten wird.

Auch vorhandene Gasinstallationen sollten nachgerüstet werden, um im Notfall Menschen
und Eigentum zu schützen.